Im Winter 2006

"Altersheime – Ihr kriegt mich nicht!"

An Flydoc.
Und Skydog.

Natürlich, mein Lieber, wäre uns lieber gewesen, daß Du dieses Motto anders in die Tat umgesetzt hättest als jetzt. Aber gib es zu: Du bist immer auch dann geflogen, wenn die anderen den Schirm wegen des Starkwindes nicht mehr richtig zusammenpacken konnten. Nicht jeder hat verstanden, daß dich genau das, Dein gewagtes aber auch unfassbar sinnliches Gespür für's Fliegen zu Erkenntnissen gebracht hat, die die meisten Flieger niemals haben werden.

Neben den schönsten Bärten zwischen dem Paznauntal, dem Sellastock, den Kanaren und Südamerika hast Du uns allen gezeigt, wie stark Du diese Einblicke genossen hast. Und zwar alle. Unvergessen, wie Du in Spanien beim Soaren einmal mit dem Hintern zu dicht an die Kakteen gekommen bist und den Flug damit vorzeitig und sehr abrupt in unwegsamem Gelände beenden musstest. Jahrzehnte lang hast Du das Leben auf diese Weise aufgesaugt. Du bist dem Schicksal immer wieder davongeflogen. Immer und immer wieder. Wer hätte gedacht, daß es Dich ausgerechnet auf La Palma noch einmal herausfordert.

Wer Dich beim Landebier getroffen hat wusste instinktiv: Da sitzt eine Personality am Tisch, ein Meister des Flugfachs, ein sarkastischer Verrückter. Bekannt in der Szene wie ein bunter Hund, dem keiner vorschreibt, was er zu denken hat. Ein Ego aber eben auch ein Liebevoller. Ein Nimbus.

Dann gibt es noch die Seite, die nur Deine Freunde kannten: Du warst ein brillanter Notarzt. Mit einem Gespür für Diagnostik - Dr. House von RTL ist ein Scheißdreck dagegen. Selbst durch's Telefon waren Deine Diagnosen richtiger als die der Notaufnahmen vor Ort. Herrje, wie hast Du das immer gemacht? Wie vielen Fliegern hast Du im Laufe der Jahrzehnte das Leben gerettet?

Ich finde, wir alle sollten einmal in diesem Sommer genau so an Dich denken, wie Du das gewollt hättest: An einem geilen Hammertag abends noch mal von unten auf die Berge schauen, während die Sonne alles tiefrot einfärbt. Und natürlich eine auf Dich rauchen - ohne zu inhalieren versteht sich -, mindestens aber ein Landebier auf Dich trinken. Und all diese unglaublichen Hammer-Storys noch einmal auspacken, die Dich doch irgendwie zum Mythos gemacht haben.

Du hast unglaublich intensiv gelebt. Du hast ein Haus gebaut, Kinder bekommen und das mit dem Baum war eher eine Landung als – wie es das Sprichwort fordert – eine artgerechte Anpflanzung. Das war ein schönes Leben. Nicht ganz bis zum großen Finale, aber konsequent: Altersheime – Ihr kriegt mich nicht!

Richtig so.

Stefan Scheurer für Doro und die "Chaosflieger".

Letzte Bilder mit Flydoc